Bank of Scotland

 

1695 wurde die Bank of Scotland per Edikt ins Leben gerufen. Heute übt sie weltweit ihre Tätigkeiten aus und gehört seit 2009 der Lloyd Banking Group an, einer der bedeutendsten Vereinigungen internationaler Kreditinstitute. Durch die weitreichende Tradition ist das Unternehmen bei Privat- wie Geschäftskunden beliebt und gilt als einer der Topanbieter für Tagesgeldkonten.

Das Geldhaus hatte im Lauf der Geschichte mehrfach das richtige Gespür für den Zeitgeist und die Nase bei der Entwicklung innovativer Bankideen und der Optimierung verschiedener Abläufe weit vorn. So wusste sie als eine der ersten Banken überhaupt um die Vorteile der elektronischen Datenverarbeitung und das darin verborgene strukturelle Vereinfachungspotential. Die ersten modernen Rechner kamen zum Einsatz und revolutionierten das Kundenmanagement. Dies führte konsequent weiterentwickelt erstaunlicherweise schon in den frühen 1980er Jahren zu den ersten Möglichkeiten des heute gängigen Homebankings.

Auch die deutschen Kunden haben die Chance, von den attraktiven Konditionen dieses Pioniers der Branche zu profitieren. Da die Bank of Scotland das Kundenkapital im britischen Einlagensicherungsfonds (staatlich) in einem komfortablen Rahmen schützt, muss auch das Thema Sicherheit kein Hemmnis sein.

Produkte der Bank

  • Tagesgeldkonto
  • Festgeldkonto

Vorteile im Überblick

  • Attraktive Zinssätze
  • Unproblematische Kontoeröffnung
  • Keine Beitragsstaffelung
  • Kein Mindestbeitrag
  • Tagesaktuelle Zinsvorschau